Forschungskreis Vereinte Nationen

Potsdamer UNO-Konferenz 2003

 

 

Die Potsdamer UNO-Konferenz 2003 des Forschungskreises Vereinte Nationen fand am 27. und 28. Juni in der Universität Potsdam statt und widmete sich als Schwerpunktthema der deutschen UNO-Politik 1973 – 2003. Den zweiten Schwerpunkt der Konferenz bildete der UNO-Beitritt der Schweiz.

 

 

Programm der Konferenz



Freitag, 27. Juni 2003


Referate und Dikussionen


Dr. Remo Gysin, Nationalrat (Basel):

Neue Aufgaben für die Schweiz in der UNO: Die UNO-Politik der Schweiz nach dem Beitritt


Dr. Emanuel Jenni, Gesandter der Schweizerischen Botschaft in Berlin und in früherer Funktion Leiter des Referats UNO im Schweizerischen Außenministerium:

Der UNO-Beitritt der Schweiz Wandel der schweizerischen Neutralitätspolitik?


Prof. Dr. Klaus Hüfner (Berlin):

Wechselwirkungen zwischen UNO-Politik und UNO-Forschung in Deutschland



Sonnabend, 28. Juni 2003


Referate und Diskussionen


VLR I Hansjörg Haber, Auswärtiges Amt, Referatsleiter Grundsatzfragen Vereinte Nationen (Berlin):

Schwerpunkte der deutschen UNO-Politik für die Ratsmitgliedschaft 2003-2004


Dr. Friederike Tschampa, Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Referat 04 - Grundsätze, Konzeption und politische Planung der Entwicklungszusammenarbeit (Berlin):

Die Entwicklungspolitik im Rahmen der deutschen UNO-Politik


Botschafter a.D. Dr. Hajo Vergau (Berlin):

Die Rolle Deutschlands bei der Lösung des Namibia-Problems im Rahmen der Vereinten Nationen


Dr. Axel Wüstenhagen (Wien), ehemaliger Direktor des UN-Informationszentrums Bonn:

Die neue Struktur der UN-Informationsarbeit in Europa

 


 

 



Broschüre:

Der Forschungskreis Vereinte Nationen hat gemeinsam mit dem Menschenrechtszentrum der Universität Potsdam eine Broschüre veröffentlicht mit den Referaten sowie
Zusammenfassungen der Diskussionen.Die Broschüre kann per E-Mail (mrz/at/uni-potsdam.de) beim Menschenrechtszentrum bestellt werden.


 

Home